Sep 112012
 
<<
Station 14
>>  
Station #14: Wir bleiben lieber stehen!

Wir bleiben lieber stehen!

Teil 1

Teil 2

Die Stiegen halb hinunter und „rein in die gute Stube“ der w23, einem Treffpunkt in der Wipplingerstrasse 23, einem Ort kritischer Auseinandersetzung, Theorieproduktion, politischer Arbeit und einer der Geburtsorte des Arbeitskampfes der Abfallberater_innen der MA 48. Die Tatsache, dass nur ein Teil der Werkverträge auf Fixanstellungen geändert werden sollte, führte zu einer Organisierung. Denn der Großteil der Abfallberater_innenhätte dadurch den Job verloren. Die gemeinsame Organisierung ist mittlerweile zu einem nicht mehr weg zu denkenden Rückhalt angesichts der schon Monate andauernden Auseinandersetzungen (das Gespräch fand im Juli 2012 statt) geworden. Mittlerweile sind die Jobs der Meisten weggespart. Doch der gemeinsame Kampf um ordentliche Anstellungen geht weiter. Doch kratzt, nach dem Verlust der Nicht-Anstellung, der unbezahlte Arbeitskampf nun bei vielen an deren Existenz. Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde sie nicht nur finanziell absichern – Das Machtverhältnis zwischen Arbeitgeber_innen und Arbeitnehmer_innen würde sich drastisch verändern. Die Arbeitnehmer_innen wären gestärkt und müssten sich viel weniger gefallen lassen.

Weblink: Initiative Abfallberatung