Sep 112012
 
<<
Station 5
>>  
Station #5: ‚Parkbetreuung’

‚Parkbetreuung’

Im Einsiedlerpark im fünften Bezirk werden verschiedenste Menschen angetroffen: Kinder, Karten spielende alte Menschen, Jugendliche beim Basketballspielen, rauchende arbeitslose Männer und eine Sozialarbeiterin, die den Park „betreut“: Zum einen spricht sie von prekarisierten Verhältnissen innerhalb der Sozialarbeit. Zum anderen wird die Frage der Funktion sozialer Arbeit innerhalb der gegenwärtigen kapitalistischen Strukturen gestellt. Denn jene Sozialarbeit, die wirklich an der Veränderung von Ungleichheiten, Diskriminierung und Unterdrückung arbeitet, ist oft nicht bezahlt. Ein bedingungsloses Grundeinkommen würde Raum schaffen, soziale Arbeit wieder mehr als „Um-Arbeit“ bestehender Verhältnisse hin zur Erschaffung konkreter Utopien zu verstehen.